Häufiges Röntgen beim Zahnarzt erhöht Risiko für Hirntumore

11.04.2012 16:24

Häufiges Röntgen beim Zahnarzt erhöht Risiko für Hirntumore

Jeder Mensch sollte mindestens einmal im Jahr zum Zahnarzt gehen um den Gesundheitszustand seiner Zähne prüfen zu lassen um mögliche schleichende Erkrankungen von  vornherein zu vermeiden. Doch wer bei jedem dieser Besuche beim Zahnarzt geröntgt wird, trägt ein dreifach höheres Risiko an einem Hirntumor zu erkranken.

 
Spiegel.de berichtet auf seiner Internetseite über eine Studie mit fast 3000 Personen. Obwohl die Hirntumoren gutartig sind, sind die sog. Meningeome keineswegs harmlos, da sie Druck auf das Gehirn ausüben.