Erhöhte Thrombosegefahr durch Anti-Baby-Pille

11.04.2012 16:13

Erhöhte Thrombosegefahr durch Anti-Baby-Pille

Der Spiegel Online berichtet heute über das erhöhte Risiko von Thrombosen durch Anti-Baby-Pillen mit dem Wirkstoff Drospirenon. Betroffen davon sind die Verkaufsschlager Yasmin, Yasminelle und Yaz des Bayer Konzerns. 

Da diese Anti-Baby-Pillen mehr als andere Produkte das Thromboserisiko steigern, muss der Pillenhersteller in den USA nun stärkere Warnhinweise abdrucken.